Dichtstoffe für dauerelastische Verfugungen kaufen

Profi-Dichtstoffe für die Abdichtung am Bau

Der Begriff Dichtstoffe umfasst Silikone, Polyurethan- bzw. PUR-Dichtstoffe von Sika, Hybrid-Materialien und auch Acryl-Dichtstoffe. Häussler bietet für jede Anwendung den passenden Dichtstoff aus der Produktlinie 2H und kann Sie fachlich kompetent beraten. Grundsätzlich muss jeder Dichtstoff eine Haftung zu den abzudichtenden Bauteilen aufweisen, damit die Fuge dicht wird und ihre Funktion erfüllt. Gleichzeitig muss der Dichtstoff eine innere Festigkeit besitzen, damit dieser nicht in sich reißt. 

Entscheidend für den Erfolg einer Verfugung ist nicht nur die Qualität und richtige Auswahl des Dichtstoffes, sondern auch die Beschaffenheit des Untergrundes. Jeder Handwerker am Bau kennt die Vielfalt der Untergründe wie Beton, Ziegelmauerwerk, pulverbeschichtetes Aluminium, Kupfer, Acrylwannen und noch vieles mehr. Wird der Untergrund nicht berücksichtigt bei der Auswahl des Dichtstoffes, kann es zu Verfärbungen, zur Ablösung von Beschichtungen oder gar zum Abriss der Fuge kommen.

 

Wie erkenne ich eine gute Beratung?
Die Qualität der Beratung erkennt der Handwerker an der Frage: Welches Bauteil möchten Sie verfugen und wie ist der Untergrund beschaffen? Mitarbeiter bei Häussler werden Sie dies immer fragen, wenn es um die Verwendung des richtigen Dichtstoffes geht. Ohne diese Information kann niemand eine korrekte Auswahl treffen.

 

Vorbereitung des Untergrundes vor dem Verfugen
Häufig haftet der Dichtstoff auch ohne entsprechende Untergrundvorbereitung, der Profi am Bau aber weiß, dass es oft besser ist, einen Haftgrund vorzustreichen. Diese Haftgründe nennt man meistens Primer. Der Primer wird auf die Fugenflanke aufgestrichen und der Verfuger bringt dann nach einer vorgegebenen Einwirkzeit den Dichtstoff in die Fuge ein. Der Haftgrund wirkt als sogenannte Haftbrücke und verbessert die Haftung an den Fugenflanken, damit es zu keinem Abriss kommt. Aber: In der Praxis gibt es weder einen universellen Dichtstoff noch einen idealen Untergrund!

 

Was sind Dichtstoffe?

Unter dem Begriff der Dichtstoffe verstehen sich spezielle Werkstoffe, die dem Abdichten von Durchbrüchen, Fugen, Löchern und Spalten dienen. Sie werden in der Regel zur Abdichtung von Bauteilen verwendet, die einer gewissen Bewegung ausgesetzt sind, und dichten diese gegenüber Luft, Rauch, Schmutz, Staub, Wasser und weiteren korrosiven Einflüssen zuverlässig ab.

In den meisten Fällen handelt es sich bei Dichtstoffen um pastöse Produkte, die aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften an Bauteilen haften, ohne dabei ihre flexible Struktur zu verlieren. Die unterschiedlichen Stoffe lassen sich nach verschiedenen Kriterien einteilen, wobei die Unterscheidung nach elastischen und plastischen Dichtstoffe am häufigsten ist. Zu den elastischen Dichtstoffen zählen unter anderem Silikone, Polyurethan und MS-Polymer. Den plastischen Dichtstoffen wird unter anderem Acryl zugeordnet.

Was ist Acryl Dichtstoff?

Acryl Dichtstoff zählt zu den Plastomeren. Diese zeigen sich physikalisch reaktiv und verändern ihre Form daher nur durch den Verlust gewisser Bestandteile. Eine Änderung der Form erfolgt bei Acryl Dichtstoffen also nur durch den Verlust von Wasser oder Lösungsmittel, der beispielsweise auf einer Auskühlung beruhen kann. Deshalb darf Acryl bei frostigen Temperaturen nicht draußen gelagert werden. Acryldichtstoff kann gefrieren und ist dann kaputt und nicht mehr zu verwenden.

Was ist Silikon Dichtstoff?

Silikon Dichtstoff gehört zur Gruppe der Elastomere, der unter anderem auch MS-Polymer und Polyurethan angehören. Die elastischen Dichtstoffe zeigen sich chemisch reaktiv und verändern ihre Form, sobald sie mit Luftfeuchtigkeit in Kontakt kommen, da diese zur Abspaltung von Molekülen beiträgt. Die Reaktionsgeschwindigkeit hängt dabei von der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur der Umgebung ab.

Wo lassen sich Dichtstoffe einsetzen?

Dichtstoffe finden im gesamten Bauwesen Verwendung und dienen der Abdichtung von Durchbrüchen, Fugen und Spalten. Sie werden für alle Gebäudebereiche verwendet, sodass es unterschiedliche Ausführungen und Varianten gibt. Acryl Dichtstoffe eignen sich vor allem dann, wenn im Anschluss an das Abdichten ein Überstreichen mit Farbe geplant ist. Allerdings dürfen nach der DIN 18540 Fugen nicht überstrichen werden. Die Überstreichbarkeit von Dichtstoffen wird insbesondere im IVD-Merkblatt Nr. 12 explizit beschrieben. Für feuchte Bereiche wie Küche und Bad empfiehlt sich hingegen Silikon Dichtstoff.

Wann sind Dichtstoffe aus Silikon oder Acryl besser geeignet?

Acryl-Dichtstoffe werden gerne überstrichen. Aber auch hier muss geprüft werden, ob sich die Farbe mit dem Dichtstoff verträgt. Immer wieder kommt es zu Verfärbungen und Rissen in der Oberfläche. Acryl-Dichtstoffe werden daher vor allem im Innenbereich und Innenausbau eingesetzt, Strukturacryl aber auch zum Abdichten von Rissen im Mauerwerk. Silikon-Dichtstoffe haben eine höhere Dehnfähigkeit als Acryldichtstoffe und werden deshalb bei Bauteilen eingesetzt, die stärkerer Bewegung z.B. durch Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Sie eignen sich daher für Untergründe und Bauteile, die arbeiten oder sich bewegen. Silikon wirkt zudem wasserabweisend und fällt in der Regel pilzhemmend aus. Im Sanitärbereich sowie in feuchten Räumen, empfiehlt sich daher die Verwendung von Silikon Dichtstoffen, um Pilz- und Schimmelbefall effektiv vorzubeugen. Doch gibt es den Werkstoff in unterschiedlichen Farben, sodass er sich optimal ins Raumkonzept einfügt.
Silikon ist entweder nicht überstreichbar oder anstrichverträglich. Was bedeutet anstrichverträglich. In der DIN 52460 ist dies explizit erklärt: Zur Abdichtung von mit Anstrichmitteln beschichteten Bauteilen verwendbare Dichtstoffe, ohne Auftreten schädigender Wechselwirkungen zwischen dem Dichtstoff, dem Anstrich und angrenzenden Baustoffen. Dies gilt in gleicher Weise auch für einen nachfolgenden Anstrich der Bauteile, wobei das Anstrichmittel auf dem Dichtstoff 1 mm im Randbereich der Fuge begrenzt werden muss. 2H SIL E – Sanitärsilikon – ist grundsätzlich nicht überstreichbar. 2H SIL Premium oder 2H SIL N – neutral vernetztes Silikon – ist anstrichverträglich und kann im Randbereich 1mm überstrichen werden.

Zuletzt angesehen